"Wer soll das bezahlen? Die finanziellen Kosten der Krise"

SAFE-IBF Policy Webinar

19. Mai 2020 (15:30-16:30 Uhr)

Zur Veranstaltung

Das IBF-SAFE Policy Webinar findet als Zoom Videokonferenz in deutscher Sprache statt. Es ist die zweite Veranstaltung im Rahmen der IBF Video Lecture Series und eine Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Finanzmarktforschung SAFE. Im Anschluss an die Veranstaltung können Sie das Video auch auf der Website des IBF abrufen.

Die wirtschaftlichen und sozialen Kosten der Corona-Krise sind enorm. Die staatlichen Hilfsprogramme für Haushalte und Unternehmen haben historische Ausmaße. Können wir uns diese massiven Stützungsmaßnahmen leisten? Was kommt danach und wer wird letztendlich dafür bezahlen? Welche Strategien gibt es auf nationaler und europäischer Ebene, um die Kosten so gering wie möglich zu halten? Wie sind wir in der Vergangenheit mit den finanziellen Folgen großer Katastrophen umgegangen? Mit diesen und anderen Fragen wird sich unser Webinar beschäftigen.

Vortrag von Prof. Dr. Moritz Schularick (Universität Bonn)
Kommentar von Jakob von Weizsäcker (Chefvolkswirt des Bundesministeriums der Finanzen)
Moderation: Jan Pieter Krahnen (SAFE, Goethe-Universität Frankfurt)


Zoom-Link zum Webinar:
Klicken Sie hier, um zur Videokonferenz zu gelangen.

Referenten

Moritz Schularick
Moritz Schularick ist Direktor des MacroFinance Labs und Professor für Makroökonomie an der Universität Bonn, Mitglied des Exzellenz-Clusters ECONtribute sowie ordentliches Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Er ist zudem Forschungsprofessor an der New York University und hatte im Jahr 2016 die Alfred-Grosser-Professur as SciencesPo in Paris inne.
Jakob von Weizsäcker
Jakob von Weizsäcker ist Abteilungsleiter für Grundsatzfragen und internationale Wirtschaftspolitik im Bundesministerium der Finanzen in Berlin. Zu Beginn seiner Karriere arbeitete er als Ökonom für die Weltbank und für die Denkfabrik BRUEGEL. Von 2010 bis 2014 war er Abteilungsleiter im thüringischen Wirtschaftsministerium, bis er 2014 ins Europäische Parlament wechselte. Seit 2019 ist er Chefvolkswirt des Bundesministerium der Finanzen.


Fenster schliessen