Tax Compliance - eine unternehmerische, demokratische und zwischenstaatliche Herausforderung

Podiumsdiskussion

26. Mär 2020

Zur Veranstaltung

Zu unserem großen Bedauern kann die Veranstaltung nicht wie geplant stattfinden. Über einen Nachholtermin werden wir rechtzeitig informieren.

Das Institut für Bank- und Finanzgeschichte und die Goethe-Universität Frankfurt laden zur Podiumsdiskussion "Tax Compliance - eine unternehmerische, demokratische und zwischenstaatliche Herausforderung" ein.

Die Podiumsdiskussion findet statt im Rahmen eines Workshops der Goethe-Universität Frankfurt, veranstaltet von Dr. Gisela Hürlimann (ETH Zürich), PD Dr. Dorothea Rohde (Universität Bielefeld) und PD Dr. Korinna Schönhärl (Goethe-Universität Frankfurt). Nähere Informationen zum Workshop finden Sie hier.

Referenten

Dr. Uwe Eppler
Uwe Eppler ist Steuerpartner der globalen Rechtsanwaltssozietät Norton Rose Fulbright am Standort Hamburg. Er ist auf nationales und internationales Steuerrecht spezialisiert und berät vorwiegend Unternehmen im Immobilien-, Versicherungs-, Transport- sowie im Bank- und Finanz-Sektor. Für seine Doktorarbeit zum Thema „Steuerumgehung im nationalen und internationalen Steuerrecht“ ist Uwe Eppler 2002 mit dem Hans Flick-Ehrenpreis ausgezeichnet worden.
Prof. Dr. Christine Osterloh-Konrad
Christine Osterloh-Konrad ist Inhaberin des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Steuerrecht sowie Rechtsphilosophie an der Eberhard Karls Universität in Tübingen. Zuvor war sie Wissenschaftliche Referentin am Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen in München, wo sie ihre preisgekrönte Habilitationsschrift zum Thema Steuerumgehung aus rechtsvergleichender und rechtstheoretischer Perspektive verfasst hat.
Dr. Nadia Altenburg
Nadia Altenburg ist Rechtsanwältin und Steuerberaterin bei Flick Gocke Schaumburg in Hamburg und Düsseldorf. Sie ist assoziierte Partnerin und berät im Bereich des nationalen und internationalen Konzernsteuerrechts. Während ihres Secondments in der Steuerabteilung der OECD war Frau Dr. Altenburg für das Joint Audit Projekt 2018/2019 zuständig, betreute die ICAP Pilotverfahren und arbeitete an der Säule 2 im Rahmen des BEPS Aktionspunkts 1 mit.
Dr. Korinna Schönhärl
PD Dr. Korinna Schönhärl ist Leiterin des Heisenberg-Projekts „Internationale Kulturgeschichte der Steuermoral“ an der Goethe-Universität Frankfurt und zugleich Gastprofessorin an der Universität Lumière Lyon II. Sie beschäftigt sich mit der Frage, warum die "Steuermoral" in verschiedenen Staaten (Westdeutschland, Spanien und den USA) sich in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts so unterschiedlich entwickelte.
René Höltschi
Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. René Höltschi. Dr. Höltschi ist seit September 2019 Wirtschaftskorrespondent der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ) in Berlin. Zuvor hat er von 1999 bis 2018 als Wirtschaftskorrespondent der NZZ für die EU und die Benelux-Staaten in Brüssel gearbeitet, gefolgt von einem kurzen Abstecher auf die Wirtschaftsredaktion in Zürich. Frühere Korrespondentenposten waren Wien (Osteuropa) und Paris. Höltschi arbeitet seit 1988 für die NZZ. Er hat Volkswirtschaftslehre an der Universität St. Gallen studiert.

Veranstaltungsort

Goethe-Universität Frankfurt, IG Farbenhaus 311 (Foyer)

Weitere Informationen

Porgramm (PDF, 1241 KB)



Fenster schliessen