Die maritime Wirtschaft in der modernen Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte

Wissenschaftliche Konferenz in Bremen

28. Feb 2019 (28.2. bis 1.3.2019, Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/5, D-28195 Bremen)

Gastgeber

Deutsches Schifffahrtsmuseums Bremerhaven, Gesellschaft für Unternehmensgeschichte, Institut für Bank- und Finanzgeschichte.

Zur Veranstaltung

Die Tagung verfolgt das Ziel einer Standortbestimmung der wirtschafts- und unternehmensgeschichtlichen Forschungen zur Entwicklung deutscher Werften und Schifffahrtsgesellschaften im 19. und 20. Jahrhundert sowie einer Diskussion der Möglichkeiten, die sich für die Implementierung von neueren theoriegeleiteten Forschungsansätzen für Studien zur maritimen Wirtschaft in Norddeutschland bieten.

Kontakt:
Dr. Harald Wixforth (harald-wixforth@t-online.de)
Dr. Andrea Schneider-Braunberger (ahschneider@unternehmensgeschichte.de)
Hanna Floto-Degener (floto-degener@ibf-frankfurt.de)

Photo credit: Buonasera [CC BY-SA 3.0], from Wikimedia Commons.

Programm

-----
Donnerstag, 28. Februar 2019
15:00
Begrüßung
15:20
Sektion I: Die maritime Wirtschaft als Forschungsfeld
-----
Zum Standort der Unternehmensgeschichte - neuere Tendenzen in der unternehmenshistorischen Forschung
Prof. Dr. Christian Kleinschmidt (Marburg)
-----
Die Hamburger Seeversicherung vom 17. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts
Prof. Dr. Markus A. Denzel (Leipzig)
-----
Zufälliger Gleichklang oder doch Wahrheit? Die Narrative der maritimen Unternehmensgeschichte und ihre Funktionen am Beispiel Hamburger Reedereien
Dr. Joern Lindner (Hamburg)
-----
Die maritime Wirtschaft als Motor des Strukturwandels? Die Werften und Reedereien des Thyssen-Konzerns und der Thyssen-Bornemisza-Gruppe 1906-1971
PD Dr. Boris Gehlen (München)
-----
Abendvortrag mit interessierter Öffentlichkeit im Olbers-Saal: Die Maritime Wirtschaft Bremens im Wandel
Staatsrat Jörg Schulz (Bremen)
-----
Freitag, 1. März 2019
10:00
Sektion II: Ergebnisse und Perspektiven: Neuere Forschungen zur maritimen Wirtschaft
-----
Gezielte Hilfe in schwieriger Zeit. Die Gründung von Schiffshypothekenbanken am Ende des Ersten Weltkriegs
Dr. Harald Wixforth (Bielefeld/Bremen)
-----
Die Verstrickungen der Rickmers AG in den Waffen- und Opiumhandel während des chinesischen Bürgerkriegs 1920-1939
Dr. Joern Lindner (Hamburg)
-----
Maritime Wehrtechnik und Unternehmensdiversifi-zierung im Kalten Krieg
PD Dr. Stefanie van de Kerkhof (Mannheim)
-----
„Zum Glück bauen wir keinen Trabant“ Die ostdeutsche Werftindustrie zwischen Zukunftsoptimismus und Krise (1989/90-1994)
Eva Lütkemeyer, M. A. (München)
-----
Das Auf und Ab der maritimen Wirtschaft in Bremen ab den 1980er-Jahren
Henning Scherf (Bremen)
12:30
Sektion III: Das Gedächtnis der maritimen Wirtschaft – Dokumente in Archiven und museale Praxis
-----
Die Bestände des Staatsarchivs Bremen zur maritimen Wirtschaft ie maritime Wirtschaft im Krupp- Konzern. Überblick, Forschungsstand und Quellenlage
Dr. Jörn Brinkhus (Bremen)Dr. Christian Boese (Essen)
-----
Die maritime Wirtschaft im Krupp- Konzern. Überblick, Forschungsstand und Quellenlage
Dr. Christian Boese (Essen)ichael Jurk, M. A. (Bremerhaven)
-----
Ein Internetportal zur Quellenüberlieferung in der maritimen Wirtschaft - das Projekt „MaWiDok“Zwischen Arbeitspraktiken und globalem Strukturwandel – Eine Ausstellung zur Geschichte des Schiffbaus
Michael Jurk, M. A. (Bremerhaven)

Veranstaltungsort

Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/5, D-28195 Bremen


Fenster schliessen