ADRESSE

IBF – Institut für Bank- und Finanzgeschichte Eschersheimer Landstraße 121-123 D-60322 Frankfurt am Main

KONTAKT

Tel.: +49 (0)69/ 6 31 41 67 Fax: +49 (0)69/ 6 31 11 34 E-Mail: info@ibf-frankfurt.de Geschäftsführung: Hanna Floto-Degener Redaktion und Bibliothek: Frank Dreisch
© 2016 Institut für Bank- und Finanzgeschichte e.V.,  Frankfurt am Main

DAS INSTITUT FÜR

BANK- UND FINANZGESCHICHTE

GESCHICHTE & ZIELE
Der Wirtschaftsjournalist und Publizist Erich Achterberg gründete am 1. Juli 1962 in privater Initiative das "Archiv für bankgeschichtliche Forschung. Bankhistorisches Institut". 1969 wurde es mit Unterstützung namhafter Vertreter der Kreditwirtschaft in einen gemeinnützigen Verein überführt unter dem Namen "Institut für bankhistorische Forschung e.V." Das Institut etablierte sich in den folgenden Jahren als eine alle Sparten der Kreditwirtschaft einbeziehende Forschungseinrichtung. Seit dem Frühjahr 2016 in Institut für Bank- und Finanzgeschichte umbenannt, ist sie Plattform und Impulsgeber für eine unabhängige, interdisziplinäre und im engen Dialog mit der Praxis betriebene Bank- und Finanzgeschichte. Heute fördern Institute und Verbände des privaten Bankgewerbes, des öffentlichen und des genossenschaftlichen Finanzsektors, Wissenschaftler und andere interessierte Einzelpersonen durch ihre Mitgliedschaft die Ziele des Instituts für Bank- und Finanzgeschichte. Neben der Mitgliederversammlung verfügt das Institut für die Konzeption und Umsetzung seiner Forschungsaktivitäten über die Gremien Vorstand, Kuratorium und Wissenschaftlicher Beirat. Das Institut bietet ein Forum für die Beschäftigung mit der Banken- und Finanzgeschichte und es unterstützt nicht zuletzt die Kreditinstitute in allen damit zusammenhängenden Fragen.
Die Finanzintermediation und ihre Institutionen, Kapitalbildung und Kreditschöpfung, Geld und Währung sind ein zentraler Faktor der wirtschaftlichen, aber auch der sozialen und politischen Entwicklung. Mit der Institutionalisierung der bank- bzw. der finanzgeschichtlichen Forschung verbindet sich der Gedanke, die Erforschung der historischen Zusammenhänge auf diesen Gebieten in Wissenschaft und Praxis zu fördern und sie einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Das inhaltliche Spektrum des Institutsarbeit umfasst Themen wie zum Beispiel Entstehung von Finanzinstitutionen und -systemen Geschichte der Geld- und Kapitalmärkte und ihrer Regulierung Bedeutung der Finanzintermediäre für die wirtschaftliche Entwicklung, in Politik und Gesellschaft Entwicklung der verschiedenen Sparten des Kreditwesens Ausbildung der Bankgeschäfte und -techniken Münz - und Geldgeschichte Geld- und Währungspolitik Öffentliche Finanzwirtschaft Die Ziele des Instituts werden verwirklicht durch wissenschaftliche Publikationen und Veranstaltungen sowie bibliothekarische und dokumentarische Angebote. Dabei wird verschiedenen methodischen Ansätzen Raum gegeben, wie beispielsweise Einzelstudien oder vergleichenden Analysen, deskriptiven oder empirischen Verfahren, mikro- oder makroökonomischer Betrachtungsweisen.
BIBLIOTHEK & KOOPERATIONSANGEBOTE
Eine umfangreiche Fachbibliothek mit zahlreichen laufenden Zeitschriften und einer Sammlung von ca. 1.350 Festschriften steht interessierten Personen und Institutionen für Recherchen ab dem 1. Oktober 2014 in den Räumlichkeiten des Information Centers im House of Finance der Goethe-Universität Frankfurt offen.
Das Institut verfügt über mehr als 8.000 Geschäftsberichte von ca. 500 deutschen und ausländischen Kreditinstituten in benutzerfreundlicher Mikrofiche-Form, die nach vorheriger  Terminabsprache in der Geschäftsstelle des IBF eingesehen werden können.
Das Institut bietet eine Reihe von Dienstleistungen rund um die Bank- und Finanzgeschichte an: Es führt bankhistorische Recherchen durch, berät bei der Gestaltung von Jubiläen und Festschriften und in Fragen des Bankarchivwesens. Die vom Institut veranstalteten Workshops für Bankarchivare ermöglichen einen von der Vereinigung deutscher Wirtschaftsarchivare e.V. unterstützten fachbezogenen Gedankenaustausch. Das zum Download zur Verfügung stehende Verzeichnis der deutschsprachigen kreditwirtschaftlichen Archive ermöglicht rasche Information über Ansprechpartner und archivarische Überlieferung in den Instituten und Verbänden der Kreditwirtschaft. Ergänzungen und Aktualisierungen werden an unsere Geschäftsstelle erbeten.
Auf Wunsch unternimmt das Institut für bankhistorische Forschung e.V. Recherchen zu bank- und finanzgeschichtlichen Themen, beispielsweise zur Entwicklung einzelner Kreditinstitute, zu Personen etc. Auch berät das Institut bei der Gestaltung von Jubiläen und der Erstellung von Unternehmens- beziehungsweise Verbandsgeschichten. Seinen Mitgliedsinstituten bietet das IBF umfassende Kooperationsangebote: Archivdienstleistungen, die Bearbeitung von Anfragen (z. B. zu Fragen der Rechtsnachfolge nicht mehr bestehender Bankinstitute), die Konzeption und Durchführung von Ausstellungsprojekten und die Herausgabe wissenschaftlich fundierter Unternehmens- und Verbandsgeschichten. Als Partner von Unternehmen und Verbänden steht das IBF in der Zusammenarbeit für Zuverlässigkeit, ein hohes Maß an Flexibilität und eine Kommunikation der kurzen Wege. Die Leistungen des IBF erfüllen die höchsten wissenschaftlichen Standards: Im Wissenschaftlichen Beirat des Instituts sind renommierte Historiker, Wirtschaftswissenschaftler und Bankpraktiker vertreten.
FÖRDERPREIS
Das Institut für bankhistorische Forschung vergibt Förderpreise zur Finanzgeschichte. Prämiert werden jeweils herausragende wissenschaftliche Arbeit zu einem Thema der Geschichte der Geld- und Kreditwirtschaft. Zum Auswahlverfahren angenommen werden nur abgeschlossene, unveröffentlichte Forschungsarbeiten (Monografien), deren Fertigstellung zum Einreichungstag nicht länger als zwei Jahre zurückliegt; über die Vergabe des Preises in Höhe von EUR 1.500,-- entscheidet der Wissenschaftliche Beirat des Instituts.
Eine Veröffentlichung der prämierten Arbeit im Rahmen der Schriftenreihe des Instituts wird in Aussicht gestellt. Einsendeschluss für die Arbeiten, die jeweils in drei Exemplaren an die Geschäftsstelle des Instituts erbeten werden, ist der 31. Dezember des Jahres.
MITGLIEDSCHAFT
Mitglieder erhalten die Zeitschrift "Bankhistorisches Archiv. Banking and Finance in Historical Perspective” kostenlos, ebenso die Beihefte zur Zeitschrift. Eine Teilnahmegebühr für die wissenschaftlichen Veranstaltungen des Instituts wird für persönliche Mitglieder nicht erhoben. Persönliche Mitglieder zahlen einen Jahresbeitrag von EURO 52,00. Der Jahresbeitrag für Kreditinstitute erfolgt nach freier Vereinbarung.
Ein Antrag auf Mitgliedschaft liegt als PDF-File zum Download bereit. Bitte senden Sie das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Dokument an das Institut für Bank- und Finanzgeschichte e.V., Eschersheimer Landstraße 121- 123, D-60322 Frankfurt am Main

GREMIEN DES IBF

VORSTAND, KURATORIUM & WISSENSCHAFTLICHER BEIRAT

VORSTAND

Thomas Groß (Vorsitzender) Stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes, Helaba - Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main Michael Klaus Mitglied des Partnerkreises, B. Metzler seel. Sohn & Co., Frankfurt am Main Frank-Peter Martin Mitglied Erweiterte Geschäftsleitung, Bankhaus Lampe KG, Bielefeld Martin Roth Bereichsleiter Kommunikation, Marketing & Nachhaltigkeit, DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main Professor Dr. Bernd Rudolph  (Stellvertretender Vorsitzender) Ludwig-Maximilians-Universität München Professor Dr. Dr. h.c. Reinhard H. Schmidt (Senior Advisor) Goethe-Universität, Frankfurt am Main

WISSENSCHAFTLICHER BEIRAT

Professor Dr. Bernd Rudolph (Vorsitzender) Ludwig-Maximilians-Universität München Professor Dr. Carsten Burhop Universität Wien Dr. Benedikt Fehr Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main Dr. Peter Gleber Wissenschaftlicher Leiter, Stiftung GIZ - Genossenschaftshistorisches Informationszentrum, Berlin Professor Timothy W. Guinnane, Ph.D. Philip Golden Bartlett Professor of Economic History Yale University, New Haven Professor Dr. Thomas Hartmann- Wendels Universität zu Köln Dr. Ulrich Kater Chefvolkswirt, DekaBank Deutsche Girozentrale, Frankfurt am Main Professor Christopher Kobrak, Ph.D. † Professor and the Wilson/Currie Chair of Canadian Business and Financial History at Rotman School of Management, University of Toronto ESCP Europe, Paris Professor Hans-Helmut Kotz Program Director, Forschungszentrum SAFE - Policy Center Frankfurt am Main Professor Dr. Jan Pieter Krahnen Goethe-Universität, Frankfurt am Main Professor Dr. Stephan Paul Ruhr-Universität Bochum Professor Dr. Dirk Schiereck Technische Universität Darmstadt Professor Dr. Dr. h.c. Reinhard H. Schmidt Goethe-Universität, Frankfurt am Main Professor Dr. Joachim Scholtyseck (Stellvertretender Vorsitzender) Rheinische Friedrich-Wilhelms- Universität Bonn Professor Dr. Moritz Schularick Rheinische Friedrich-Wilhelms- Universität Bonn Professor Dr. Günther Schulz Rheinische Friedrich-Wilhelms- Universität Bonn Professor Dr. Paul Thomes RWTH Aachen Dr. Gertrud R. Traud Chefvolkswirtin, Landesbank Hessen-Thüringen, Frankfurt am Main Dr. Thorsten Wehber Leiter, Sparkassenhistorisches Dokumentationszentrum des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, Bonn Professor Dr. Dieter Ziegler Ruhr-Universität Bochum

KURATORIUM

Frank-Peter Martin (Vorsitzender) Mitglied Erweiterte Geschäftsleitung, Bankhaus Lampe KG, Bielefeld Dr. h.c. Rudolf Böhmler Staatssekretär a.D., Schwäbisch Gmünd Uwe Fröhlich Präsident, Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e. V., Berlin Professor Michael Heise Chefvolkswirt, Allianz SE, München Professor Dr. Michael Hüther Direktor und Mitglied des Präsidiums, Institut der deutschen Wirtschaft, Köln Dr. Michael Kemmer Hauptgeschäftsführer und Mitglied des Vorstands, Bundesverband deutscher Banken, Berlin Achim Klüber Managing Director of Corporate & Institutional Banking, Europe Arab Bank plc, London Professor Dr. Wolfgang König Geschäftsführender Direktor, House of Finance, Goethe-Universität, Frankfurt am Main Marija G. Korsch Vorsitzende des Aufsichtsrats, Aareal Bank AG, Wiesbaden Michael Krume Persönlich haftender Gesellschafter, Merck Finck & Co Privatbankiers, München Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes, NATIONAL-BANK Aktiengesellschaft, Essen Alexander Mettenheimer Mitglied des Aufsichtsrats, BHF BANK Aktiengesellschaft, Frankfurt am Main Dr. Hans Reckers Berlin Professor Dr. Hermann Remsperger Flörsheim-Wicker Stephan Rupprecht Partner, Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Frankfurt am Main / München Dr. Karl-Peter Schackmann-Fallis Geschäftsführendes Vorstandsmitglied, Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V., Berlin Dr. Rainer Stephan Frankfurt am Main Carl-Ludwig Thiele Mitglied des Vorstandes, Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main Jens Tolckmitt Hauptgeschäftsführer, Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp) e. V., Berlin Dr. Theodor Weimer Sprecher des Vorstands der HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG Country Chairman Germany und Mitglied des Executive Management Committee der UniCredit, München Stephan Ziegler Wiesbaden

GESCHÄFTSSTELLE DES IBF

ANSCHRIFT & ANFAHRT
IBF – Institut für Bank- und Finanzgeschichte Eschersheimer Landstraße 121-123 D-60322 Frankfurt am Main