ADRESSE

IBF – Institut für Bank- und Finanzgeschichte Eschersheimer Landstraße 121-123 D-60322 Frankfurt am Main

KONTAKT

Tel.: +49 (0)69/ 6 31 41 67 Fax: +49 (0)69/ 6 31 11 34 E-Mail: info@ibf-frankfurt.de Geschäftsführung: Hanna Floto-Degener Redaktion und Bibliothek: Frank Dreisch
© 2016 Institut für Bank- und Finanzgeschichte e.V.,  Frankfurt am Main

VERANSTALTUNGEN

WISSENSCHAFTLICHE KOLLOQUIEN DES IBF 2012-2015  

Die Refinanzierung der Banken. Marktbedingungen und Krisenfestigkeit im historischen und

internationalen Vergleich

20. Wissenschaftliche Kolloquium des Instituts für bankhistorische Forschung e.V. am 1. Oktober 2015 auf Einladung des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp) im Hause der Hauptverwaltung in Hessen der Deutschen Bundesbank, Frankfurt am Main
Programm 15:00 Uhr Grußworte Diana Rutzka-Hascher, Präsidentin, Hauptverwaltung in Hessen der Deutschen Bundesbank, Frankfurt am Main Jens Tolckmitt, Hauptgeschäftsführer und Mitglied des Vorstands, Verband deutscher Pfandbriefbanken, Berlin Frank Peter Martin, Vorsitzender des Kuratoriums, Institut für bankhistorische Forschung, Frankfurt am Main Vorträge 15.20 Uhr Der langfristige Kredit und seine Refinanzierung in historischer Perspektive Prof. Dr. Christopher Kopper, Universität Bielefeld 16:00 Uhr Lehren aus der Finanzkrise für das Funding der Banken Prof. Dr. Bernd Rudolph, Ludwig-Maximilians-Universität München 16:40 Uhr Kaffeepause 17:15 Uhr Refinanzierungsverhalten von Banken aus Sicht einer Zentralbank Dr. Joachim Nagel, Mitglied des Vorstandes, Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main 17.45 Uhr Podiumsdiskussion: Refinanzierung von Banken im Umbruch Christian Bonnen, Mitglied des Vorstandes, Kreissparkasse Köln Dr. Louis Hagen, Sprecher des Vorstandes, Münchener Hypothekenbank e. G. Dr. Joachim Nagel, Mitglied des Vorstandes, Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main Michael Reuther, Mitglied des Vorstandes, Commerzbank AG, Frankfurt am Main Dr. Edgar Zoller, Stellv. Vorsitzender des Vorstandes, BayernLB, München Moderation: Bernd Wittkowski, Mitglied der Chefredaktion, Börsen-Zeitung, Frankfurt am Main 18:45 Empfang

Wozu braucht man Banken? Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Finanzintermediäre in

historischer Perspektive

19. Kolloquium des Instituts für bankhistorische Forschung e. V. am 1. Oktober 2014 auf Einladung des Bankhauses Metzler im Hause der Deutschen Bundesbank - Hauptverwaltung in Hessen
Programm 15.00 Uhr Begrüßung Diana Rutzka-Hascher, Präsidentin der Deutschen Bundesbank - Hauptverwaltung in Hessen, Frankfurt am Main Emmerich Müller, Mitglied des Partnerkreises, B. Metzler seel. Sohn & Co. Holding AG, Frankfurt am Main; Vorsitzender des Vorstandes Bankenverband Hessen e. V., Frankfurt am Main Dr. Wolf Schumacher, Vorsitzender des Vorstands, Institut für bankhistorische Forschung e. V., Frankfurt am Main; Vorsitzender des Vorstands, Aareal Bank AG, Wiesbaden Vorträge 15.15 Uhr Die Universalbank und ihre Rolle im deutschen bankorientierten Finanzsystem 1850-1914 Prof. Dr. Dieter Ziegler, Ruhr-Universität Bochum 15.45 Uhr The function of banks and their role for the economy in market-oriented financial systems (UK, US, Canada) Prof. Christopher Kobrak, PhD, ESCP Europe, Paris; Rotman School of Management, University of Toronto 16.15 Uhr Finanzierung und Wachstum in der Bundesrepublik: Die Bedeutung der Finanzintermediäre Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard H. Schmidt, Goethe-Universität, Frankfurt am Main 16.45 Uhr Kaffeepause 17.15 Uhr Wozu braucht eine Volkswirtschaft Banken? Anmerkungen aus der Theorie Prof. Dr. Hendrik Hakenes, Universität Bonn 17.45 Uhr Podiumsdiskussion Gerald Braunberger (Moderation), Ressortleiter Finanzmarkt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurt am Main Wolfgang Kirsch, Vorsitzender des Vorstandes, DZ BANK AG, Frankfurt am Main Michael Klaus, Mitglied des Partnerkreises, B. Metzler seel. Sohn & Co. Holding AG, Frankfurt am Main Dr. Karl-Peter Schackmann-Fallis, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied, Deutscher Sparkassen- und Giroverband, Berlin Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard H. Schmidt, Goethe-Universität, Frankfurt am Main Dr. Wolf Schumacher, Vorsitzender des Vorstands, Aareal Bank AG, Wiesbaden Carl-Ludwig Thiele, Mitglied des Vorstandes, Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main Dr. Theodor Weimer, Sprecher des Vorstands, HypoVereinsbank – UniCredit Bank AG, München Stephan Ziegler, Vorsitzender des Vorstandes, Nassauische Sparkasse, Wiesbaden 19.15 Uhr Empfang

Papiergeld – Staatsfinanzierung – Inflation. Traf Goethe ein Kernproblem der Geldpolitik?

18. Kolloquium des Instituts für bankhistorische Forschung e.V. auf Einladung der Deutschen Bundesbank am 18. September 2012 in der Hauptverwaltung in Hessen der Deutschen Bundesbank, Frankfurt am Main
Programm 13.00 Uhr Registrierung und kleiner Imbiss 14.00 Uhr Begrüßung Dr. Jens Weidmann, Präsident, Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main   Dr. Hans Reckers, Vorsitzender des Vorstandes, Institut für bankhistorische Forschung e.V., Frankfurt am Main Referate 14.30 Uhr „Der Zettel hier ist tausend Kronen wert“ – Wie lässt sich die Inflationsgefahr bändigen? Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing, Präsident, Center for Financial Studies, Chairman of the Advisory Board of the House of Finance, Goethe-Universität, Frankfurt am Main 15.00 Uhr „... durch Tausendkünstler schnell vertausendfacht“? Goethe und die Geldpolitik in Deutschland um 1800 Dr. Gerhard Müller, Jena 15.30 Uhr Under What Circumstances Can Inflation be a Solution to Excessive National Debt: Some Lessons from History Prof. Michael Bordo, Rutgers University, New Brunswick 16.00 Uhr Kaffeepause / Führungen durch das Haus 16.45 Uhr Staatsschulden ohne Sühne - Lösung durch Inflation? Prof. Dr. Kai Konrad, Direktor, Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen, München 17.15 Uhr Podiumsdiskussion: Was wird aus unserem Geld? Gerald Braunberger (Moderation), Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurt am Main Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing, Präsident, Center for Financial Studies, Chairman of the Advisory Board of the House of Finance, Goethe-Universität, Frankfurt am Main Prof. Dr. Kai Konrad, Direktor, Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen, München Dr. Thomas Mayer, Chefvolkswirt, Deutsche Bank Gruppe, Frankfurt am Main Dr. Joachim Nagel, Mitglied des Vorstandes, Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main Dr. Thomas Schäfer, Hessischer Minister der Finanzen, Wiesbaden 18.45 Uhr Empfang